EN | DE

Gestörte Lieferketten: Wie PLM die Geschäftskontinuität unterstützt

Gestörte Lieferketten: Wie PLM die Geschäftskontinuität unterstützt

Wie wir alle wissen, waren die vergangenen Wochen aufgrund von Covid-19 eine schwierige Zeit für viele Industrien-inklusive der Modeindustrie. Anfängliche Bedenken zu Verzögerungen in der Lieferkette haben sich zu einer finanziellen Krise materialisiert, in der Modeunternehmen mit Nachfragerückgängen und Cash Flow Problemen konfrontiert werden.

Als Reaktion mussten zahllose Fabriken auf der ganzen Welt schliessen und Unternehmen wurden dazu gezwungen neue Produktionsstätten zu finden. Gleichzeitig stand man vor der neuen Situation Produktentwicklungsteams im Home Office zu beschäftigen und den Fokus auf den Online Handel zu setzen. Die plötzlichen Einschränkungen hatten nichten nur eine direkte Wirkung auf den Einzelhandeln, sondern auch auf den Aufbau und Ausbau von Lieferantenpartnerschaften, da ein physischer Austausch in den Fabriken mittelfristig keine Option darstellt.

Somit ist die Wahl der richtigen Strategie und die Implementierung neuer oder neu gestalteter Praktiken zum Schutz der Geschäftskontinuität eine absolut notwendige und wesentliche Geschäftsentscheidung. 

Dementsprechend ist die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Anbindung der Lieferkette wichtiger als je zuvor. Die Herausforderungen sind klar, aber wie können Unternehmen sie bewältigen? – Wir haben uns das genauer angeschaut.

 

Enge Zusammenarbeit mit Lieferanten

Infolge des Reiseverbots haben Unternehmen Schwierigkeiten, sich optimal mit Lieferanten aus anderen Ländern auszutauschen, und müssen verstärkt Anstrengungen unternehmen, um eine effiziente Kommunikation, Sampling Flows und Qualitätskontrollen aufrechtzuerhalten. Eine große Herausforderung, da die Zusammenarbeit mit Lieferanten heute wichtiger denn je für die Geschäftskonitunität von Modeunternehmen als auch Lieferanten ist.

In Zeiten, in denen unsere globalisierte Geschäftswelt aufgrund des Reiseverbots von zu Hause aus stattfinden muss, müssen Unternehmen Tools implementieren, in denen Lieferanten eng eingebunden sind, um effiziente Sampling Flows, Kommunikation und Qualitätskontrollen sicherzustellen. 

PLM-Lösungen bieten eine Plattform für die Kommunikation und den Austausch präziser Produktinformationen zwischen Unternehmen und Lieferanten – eine einfache Lösung um eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lieferanten problemlos aufrechterhalten zu können. 

Letztendlich wird eine kollaborative PLM-Lösung die Produktivität verbessern, das Risiko von Fehlern und redundanter Aufgaben verringern, und damit Kosten senken.

 

Schneller Aufbau neuer Lieferantenpartnerschaften

Die derzeitige Realität der jüngsten Schließungen von Fabriken bedeutet für die Unternehmen die Suche nach neuen Produktionsstätten. Es ist derzeit noch ungewiss wie lange das Reiseverbot in den unterschiedlichen Ländern noch andauern wird, sicher ist, dass sich Unternehmen bereits jetzt auf den Aufbau neuer Lieferantenbeziehungen aus der Ferne einstellen müssen. 

Der schnelle Aufbau neuer Lieferantenbeziehungen erfordert eine strukturierte und kontrollierte Abwicklung kollaborativer Prozesse und die Erstellung von präzisen Produktinformationen und Tech-Packs.

Eine PLM-Lösung sammelt alle Produktdaten, sodass durch die Verbindung mit Lieferanten Produktdaten Preise und Ordervolumen im direkten Austausch zügig abgestimmt werden können. TDas PLM wird Workflows optimieren, Fehler reduzieren und die Time-to-Market verkürzen.

 

Ermöglichung eines schnellen Datentransfers zum E-Commerce

Aufgrund des schrumpfenden Einzelhandelsmarktes müssen Unternehmen den Übergang zum Online-Handel weiter vorantreiben, und dabei sicherstellen, dass die Marketplaces reibungslos mit genauen Produktdaten, Marketinginformationen und Verpackungsspezifikationen versorgt sind. 

Die Brands, die den Übergang zum E-Commerce schaffen, werden vom verkürzten Time-to-Market profitieren und ihren Marktanteil im Wettbewerb verteidigen. 

PLM-Lösungen sammeln Produktdaten, Verpackungsspezifikationen und Marketing-Produktbeschreibungen auf einer Single Source of Truth. Diese Informationen können schnell in die E-Commerce PLattformen übertragen werden, für eine optimierte Time-to-Market und einen Push in den Verkaufszahlen.

 

Der Umgang mit steigenden Luftfrachtpreisen

Aufgrund der Stornierung fast aller Passagierflüge müssen viele Bestellungen per Frachtflug versandt werden. Die hohe Nachfrage an diese Flüge hat die Frachtpreise in den letzten Wochen explodieren lassen. 

Daher können Fehler an den Samples und Versandfehler derzeit unglaublich kostspielig werden – was die Relevanz in Sicht auf präziser Arbeit und Vermeidung von Missverständnissen in der jetzigen Zeit umso ausschlaggebener macht.

PLM-Lösungen können Unternehmen dabei helfen, Sampling Anfragen und Versanddetails in enger Zusammenarbeit mit Lieferanten zu bearbeiten. Mit einer Single Source of Truth können sowohl Lieferanten als auch Unternehmen jederzeit auf die Informationen zugreifen, um Missverständnisse und Versandfehler zu minimieren. Mit präzisen Tech-Packs und einer engen Kooperation mit Lieferanten können Unternehmen die Anzahl der erforderlichen Samples reduzieren und so Fehlerrisiken und damit Kosten senken.

 

Jetzt Maßnahmen ergreifen

Es erscheint nach einer Mammut Aufgabe, all diese Punkte im jetzigen unsicheren Geschäftsumfeld bedenken zu müssen 

– allerdings kann eine cloud-basierte PLM-Lösung schnell implementiert werden, da vorhandene Produktdaten problemlos übertragen werden können und Mitarbeiter und Lieferanten innerhalb weniger Tage online geschult und vorbereitet werden.

Seeing is believing – buchen Sie eine 30-minütige Produktdemo, um zu sehen, wie ein PLM-System Ihrem Unternehmen helfen kann.

 

Quellen: 

Fashion’s Supply Chain Disruptions: What You Need to Know. Business of Fashion

Coronavirus and Fashion – when will shops start running out of clothes. The Telegraph

 


Ähnliche Beiträge