EN | DE

PLM Vorteile für Marketing und E-Commerce

Wie ein PLM System dazu beiträgt, deine Produktdaten zielgenau für E-Commerce verfügbar zu machen und die Time-to-Market zu beschleunigen.

Nicht nur E-Commerce Verkäufe steigen weiter an, auch das Kaufverhalten von Konsumenten verändert sich dabei laufend. Viele Kunden machen ihre Käufe immer abhängiger von der Informationsfülle innerhalb ihrer Produktauswahl. Wenn deine Firma also mehr Produktinformationen für den Kunden bereitstellt, kann dieses die Kaufentscheidung des Kunden stark beeinflussen. Doch auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein potenzieller Kunde überhaupt erst auf dein Produkt stößt, kann dadurch erhöht werden. Die Transparenz und Ausführlichkeit deiner Produktinformationen stellen den Schlüssel für das Vertrauen und die Loyalität deiner möglichen Kunden dar. Sind diese Faktoren nicht gegeben, kannst du potenzielle Kunden deshalb auch schnell an die Konkurrenz verlieren.

Wie kannst du deine Produktdaten also effektiv bereitstellen?

Als Brand musst du ständig die neuesten Produktdaten unterschiedlichen E-Commerce Plattformen zur Verfügung stellen. Während du einen Großteil deiner ‘harten’ Produktdaten (z.B. Stockkeeping Units) durch integrierte ERP- und Finanzsysteme importieren kannst, gestaltet sich die Bereitstellung der ‘soften’ Daten zumeist umständlicher.

Durch das Sammeln aller Produktbeschreibungen, Maßtabellen, mehrsprachiger Pflegehinweise oder Farbnamen kann dabei schnell zusätzliche Arbeit für dein Team entstehen und sich der E-Commerce Launch deiner Produkte auf z.B. Zalando, Boozt oder Amazon erheblich verzögern.

Jede dieser Seiten hat spezielle Anforderungen an deine Daten, an die deine Firma sich anpassen muss. Deshalb ist es deutlich effizienter, alle ‘soften’ Daten digitalisiert und zentralisiert in einem PLM System zu haben. So können diese bereits direkt nach der Ideengenerierung im System abgespeichert werden.

Darüber hinaus können dann auch einfach alle Datensätze bearbeitet und in einem passenden Format für die notwendige Weiterverarbeitung in E-Commerce- und PIM Plattformen exportiert werden.

Was sind also die wichtigsten Vorteile einer PLM-Integrierung? 

  • Benötigte Produktdaten sind abteilungsübergreifend zugänglich
  • Der Workflow wird optimiert
  • Präzise Produktdaten werden gewährleistet

Jederzeit aktuelle Daten

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, spielt die Beschleunigung der Time-to-Market eine wichtige Rolle. Um die Arbeitszeit hierfür effizienter zu nutzen, kann eine Synchronisierung deiner Produktdaten einen entscheidenden Beitrag leisten. Eine PLM Plattform kann dir genau das bieten. 

Dein E-Commerce-Team sollte zu jeder Zeit auf alle nötigen Produktdaten zugreifen können. Das ist aber häufig nicht der Fall. Denn Maßtabellen, Pflegehinweise und Farbbeschreibungen müssen zumeist aus Tech-Packs, Excel-Sheets oder Notizen übertragen werden. All diese Informationen zu sammeln kostet einiges an Zeit – und nicht selten fehlen dir danach immer noch die aktuellsten Produktdaten.

Bis das Marketing-Team diese Daten dann anfordert, ist häufig so viel Zeit vergangen, dass die entsprechenden Designer mit dem Kopf schon längst in neuen Kollektionen stecken. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich an manche Details der vorherigen Designs dann nicht mehr erinnert werden kann.

Mithilfe eines PLM Tools können sowohl deine ‘soften’ und ‘harten’ Produktdaten strukturiert an einem Ort gespeichert werden, sobald die Entwicklung eines neuen Produktes beginnt. Auf diese Weise kannst du anschließend alle relevante Daten einfach in die gewünschten PIM- und E-Commerce Plattformen importieren. Dies geschieht ganz ohne – die durch fehlende Informationen verursachten – Verspätungen und Unterbrechungen.

Optimierte Workflows

Während dein Marketing-Team auf die benötigten Informationen von Designern und Technikern wartet, muss der E-Commerce Produkt-Launch erst einmal auf Eis gelegt werden. Die entsprechenden Designer und Techniker werden dagegen bei ihrer aktuellen Arbeit gestört. Somit werden zwei Workflows gleichzeitig entschleunigt. Durch dieses hin und her geht einiges an Produktivität verloren und unnötige Verspätungen entstehen, was wiederum eine verlangsamte Time-to-Market bedeutet. 

Innerhalb eines PLM Systems können Produktdaten schon vom Beginn der Entwicklung synchronisiert und aufgerufen werden. Auf diesem Wege kann im Marketing Team wertvolle Zeit eingespart werden und Designer und Techniker können sich wieder auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren: Die Kreierung und Verwirklichung neuer Produkte. 

Verbesserung des Kauferlebnisses 

Umfängliches Produktwissen ist der Grundbaustein jeder Marketing- und E-Commerce Aktivität. Je mehr Informationen dein Team hat, desto besser wird es eure Produkte potenziellen Kunden beschreiben können. Das Bereitstellen präziser Informationen gestaltet sich für Designer allerdings oftmals schwierig, wenn die Designs schon vor Monaten erstellt wurden. Das erschwert in der Folge auch die Aufgaben des Marketing-Teams, da guter Content grundsätzlich auf verlässlichen und aktuellen Informationen aufbaut.

Innerhalb eines PLM Systems können deine Designer und Techniker alle ursprünglichen Notizen und Dateien schon während der Entwicklungsphase teilen. Durch diese Daten kann der Content perfekt an die Werte und Charakteristiken der Produkte angepasst werden. So wird das Kauferlebnis von möglichen Kunden verbessert und sämtliche SEO Bemühungen zielgerichteter. 

Generell profitieren deine E-Commerce Bemühungen von einer PLM-Integrierung, da unterschiedliche Plattform-Anforderungen automatisiert erfüllt werden können, wodurch deutlich weniger Fehler entstehen. Innerhalb des Systems können Maßtabellen, Farbgruppen und Pflegehinweise dann konfiguriert und sich in die erforderlichen Sprachen übersetzen lassen. 

Warum ist es also Zeit zu einem PLM System zu wechseln?

Weil ein PLM System deinen kompletten Arbeitsalltag in allen Aspekten verbessern wird. 

Es schafft einen reibungslosen Datenfluss von der Produktentwicklung bis zum E-Commerce Launch und ermöglicht dabei detailliertere und genauere Produktbeschreibungen. Die dabei gesparte Zeit kann nun dafür genutzt werden, andere Aufgaben und Ziele ins Auge zu fassen. So können deine Abteilungen noch enger zusammenarbeiten, Prozesse werden beschleunigt und Deadlines eingehalten. 

Aber über all diesem steht, dass der bessere Datenfluss auch zu informierteren Kunden führt, welche überlegtere Kaufentscheidungen treffen. Damit kannst du deiner Konkurrenz bei entsprechender Umsetzung immer einen Schritt voraus sein und gleichzeitig Produkt-Rücksendungen minimieren.


Ähnliche Beiträge

Don't miss out!

Get hands-on curated industry insights, educational articles, events, product development best practices, and tips & tricks straight to your inbox.

We honor your trust. We'll only email you valuable content. 

Unsubscribe at any time